scroll
Sie sind hier: Start » Aktuell » Paderborner Top-Themen

Paderborner Top-Themen

Konversion in Paderborn

Der Abzug der Briten bringt die Chance mit sich, große Areale Paderborns zukunftsfähig und innovativ für die Stadtbevölkerung umzugestalten. Bei Umnutzung der Flächen/Konversion sind die Ideen aller gefragt, wenn es darum geht, was aus den fünf Kasernenstandorten künftig werden soll. Mit einem städtebaulichen Wettbewerb und dem Kauf der Alanbrooke-Kaserne entwickelt die Stadt im Rahmen von Arbeiten und Wohnen bereits ein neues urbanes Quartier mit rund 800 Wohneinheiten, einer Kita und Flächen für Büronutzungen sowie wohnverträgliches Gewerbe. Ihre Anregungen und Ideen können Sie hier beisteuern.

Bürgerzentrum am Abdinghof

Die Stadtverwaltung mit Bürgerzentrum in der Innenstadt ist ein markanter Ort im Bewusstsein der Bevölkerung. Gerade in der räumlichen Nähe zu Geschäften, dem westl. Paderquellgebiet oder dem historischen Rathaus liegt die Bedeutung dieser stark frequentierten Umgebung. Mit dem Marienplatz, dem Vorplatz Am Abdinghof und dem Franz-Stock-Platz werden Lücken zu den neu angelegten Königsplätzen, dem Dom-/Marktplatz und dem Paderquellgebiet geschlossen. Sanierung und Neubau der Stadtverwaltung mit Bürgerzentrum tragen daher intensiv zu einer lebendigen und attraktiven Innenstadt bei.

Integriertes Stadtentwicklungskonzept Innenstadt (ISEK)

Mit der Städtebauförderung konnte in den letzten Jahren schon eine erhebliche Aufwertung Paderborns erreicht werden. Wichtig waren die Neu- und Umgestaltung von Markt- und Domplatz sowie die Revitalisierung der Königsplätze. Mit der Aufstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Innenstadt (ISEK) wird 2018 konsequent die Weiterentwicklung und Stärkung fortgesetzt. Vielfältige Projektschwerpunkte sind Sanierung und Ausbau der Kulturwerkstatt, des Adam-und-Eva-Hauses, der Königsplätze (Neubau der zentralen Haltestelle Westernmauer), Herz-Jesu-Kirchvorplatz, dem Bahnübergang Rosentor oder der Kisau-, Mühlen- und Michaelsstraße.

Flusslandschaft Pader und Lippesee

Paderborn verfügt mit seiner Quellen- und Seenlandschaft über einzigartige Naturressourcen. Ziel aller Maßnahmen ist die touristische, kulturelle und ökologische Weiterentwicklung der Stadt- und Naturlandschaft. Im Konzept des nationalen Städtebaus „Flusslandschaft Pader" wird das „Mittlere Paderquellgebiet“ ökologisch aufgewertet sowie die Aufenthaltsqualität mit Beleuchtung, Wegen und Mobilität verbessert. Im  Rahmenplan Lippesee wird die zukünftige Gestaltung und Nutzung des Landschaftsraumes entwickelt, um die bereits bestehenden, breitgefächerten Natur- und Naherholungsangbote zu verbessern. Inzwischen fanden verschiedene Bürgerinformationen statt. Bereichern Sie die Planungen mit Ihren Vorschlägen hier.

Neue Baugebiete

Die Nachfrage nach städtischen Baugrundstücken ist groß. Am  Dr. Rörig-Damm und am  Brukterer Weg stehen Grundstücke für 365 Wohneinheiten zur Verfügung. Mehr als 600 Wohneinheiten, darunter über 120 frei stehende Einfamilien- sowie Doppelhäuser, sind im neuen städtischen Baugebiet  Springbach Höfe nahe der Driburger Straße geplant. Alle Informationen rund um die neuen Bauflächen erhalten Sie bei der Stadt Paderborn.

Anschrift

CDU Stadtratsfraktion Paderborn
Liboriberg 21
33098 Paderborn

Telefon: 05251 142 177
Telefax: 05251 142 178

buero(at)cdu-fraktion.pb(dot)de

CDU-Stadtverband Paderborn

Besuchen Sie auch die Homepage des CDU-Stadtverbands Paderborn:

Termine

Keine Termine

Zur Zeit stehen keine Termine an.
Alles lesen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung dieser Webseite. (Weitere Informationen)
Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies setzen. OK