Nachrichten

21.02.20

CDU: Arbeiten an mangelhaftem Fahrradweg in Schloß Neuhaus beginnen bei guter Witterung

Übermäßige Nässe und Dreck sollen beseitigt werden

Bernhard Schaefer Der Fahrradwegabschnitt beginnend am Abzweig vom Weg Hoppenhof unter der Münsterstraße her bis zur Pader und dann auf der rechten Seite der Pader entlang bis zum Padersee war in den vergangenen Wochen und Monaten wiederholt Anlass für Bürgerbeschwerden. Dieser Thematik haben sich nun der CDU-Fraktionsvorsitzende Markus Mertens und sein Neuhäuser Fraktionskollege Bernhard Schaefer (Foto) angenommen und können mitteilen, dass es dort bald zu umfassenden Ausbesserungsarbeiten kommt.

Schon seit Jahren hat dieser Weg bei Regenwetter zahlreiche große Pfützen aufzuweisen, die ständig zum Durchnässen von Fahrradfahrerhosen und Schuhen und zu viel Dreck am Fahrrad geführt haben. Und das, obwohl der Abschnitt erst im Jahr 2018 erneuert wurde.
In der Stellungnahme der Verwaltung an die Unionspolitiker heißt es, dass der Vorteil wassergebundener Decken ist, dass sie einen günstigen Temperatur- und Feuchtigkeitsausgleich besitzen und daher in landschaftlich sensiblen Bereichen wie gerade in dem beschriebenen Abschnitt eingesetzt werden können. Nach Fertigstellung einer wassergebundenen Decke brauche es generell längere Zeit, bis solch ein Weg abgebunden ist. Im Frühjahr/Sommer 2019 habe sich herausgestellt, dass das Material nicht richtig abgebunden hat, da es bei Regen immer wieder aufweicht. Die erwartete Festigkeit wie bei anderen Maßnahmen dieser Art stellte sich nicht ein.

In der Folge seien bis Oktober 2019 Abstimmungsgespräche mit der ausführenden Firma geführt worden, um die Ursache für die nicht zufriedenstellende Oberfläche herauszufinden und ein Sanierungskonzept zu erarbeiten. Jetzt sei vorgesehen, die Deckschicht noch einmal abzutragen, die Schottertragschicht zu erhöhen und mit einer neuen Deckschicht zu überarbeiten. Während dieser Maßnahmen und 2-3 Wochen im Anschluss müsse der Weg gesperrt werden, damit er möglichst gut abbindet.

Weil der Erfolg der Maßnahmen im Winter (sehr nasse Verhältnisse) geringer ist, sei davon abgesehen worden, die Arbeiten vor diesem Winter auszuführen. Damit für den Weg mit einem Sonne-/Regen-Wechsel im Frühjahr ein besseres Abbinden gewährleistet sei, ist der Ausführungszeitraum aktuell für das Frühjahr 2020 geplant. Die Arbeiten werden nur bei günstiger Witterung durchgeführt.