Nachrichten

03.03.20

Partnerschaftskomitee kommt im Rathaus zusammen

Besonderes Engagement der CDU-Fraktion

Brunhilde Konersmann „Städtepartnerschaften gehören zu den langfristig sehr effektiven Methoden, um Menschen aus verschiedenen Ländern zusammenzuführen“, so würdigt  CDU-Ratsfrau Brunhilde Konersmann (Foto) das städtepartnerschaftliche Engagement Paderborns 2019.  Im Mittelpunkt steht der Austausch der Bürgerinnen und Bürger. „Wie man an den Patenschaften Paderborns sehen kann, ist das Engagement zeitlich und sachlich nicht begrenzt und ein ganz besonderer Teil der „kommunalen“ Außenpolitik, bilanziert die Unionspolitikerin.

 

(Für weitere Informationen lesen Sie die Pressemeldung des Amtes für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing:)

 

Am Dienstagabend kamen die Vertreterinnen und Vertreter der Partnerschaftsvereine der Stadt Paderborn sowie der deutsch-ausländischen Gesellschaften im großen Sitzungssaal des Historischen Rathauses zusammen. Gemeinsam blickten sie auf das vergangene Jahr zurück, das durch großes Engagement und vielfältige Veranstaltungen geprägt war.

„Es zeigt sich, wie vielseitig das ehrenamtliche Engagement ist, das sämtliche Mitglieder des Partnerschaftskomitees zeigen. Ich bin immer wieder beeindruckt von dem persönlichen Engagement und den vielfältigen Ideen, die jedes Jahr in die Partnerschaftsarbeit eingebracht werden“, sagte Bürgermeister Michael Dreier mit Blick auf die Aktivitäten der verschiedenen Vereine.

Für die Deutsch-Französische Gesellschaft stand unter anderem die Ausstellung „Sortir de la guerre – Nach dem Krieg. Le Mans & Paderborn 1919-1930“ auf dem Programm für 2019. Das gemeinsame Ausstellungsprojekt der Archive und Universitäten von Le Mans und Paderborn wirft einen Blick auf die beiden Städte in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg. Die feierliche Eröffnung der Ausstellung fand am 11. November in Le Mans sowie am 15. November im Historischen Rathaus in Paderborn statt. à

Die Verabschiedung der 20th Armoured Brigade des britischen Militärs im Juli stellte für den Deutsch-Englischen Club 2019 ein wichtiges Ereignis dar. Die 20th Armoured Infantry Brigade war über lange Zeit in Paderborn stationiert und wurde im Sommer nach England verlegt. Ideen und Konzepte für eine zukunftsfähige Städtepartnerschaft wurden an dem Workshop-Wochenende #PaderBolton ausgetauscht. Vertreter aus den Bereichen Wirtschaft, Bildung, Kirche, Kunst, Kultur und Sport aus Paderborn und Bolton erlebten ein vielfältiges Programm in Paderborn, das der Deutsch-Englische Club zusammen mit der Stadt Paderborn organisiert hatte.

Im Bereich Jugendaustausch engagierte sich auch 2019 der Deutsch-Amerikanische Freundeskreis. 14 Schülerinnen und Schüler aus Paderborn besuchten im Juli Paderborns Partnerstadt Belleville im Bundesstaat Illinois. Während ihrer dreiwöchigen Reise unternahmen die Jugendlichen unter anderem Ausflüge nach Springfield und Chicago. In diesem Jahr werden dann die Austauschpartner aus Belleville zu Gast in Paderborn sein.

20-jährigens Jubiläum feierte im letzten Jahr der Schüleraustausch zwischen dem Colegio Vedruna Pamplona und der Gesamtschule Elsen. Darüber hinaus blickt die Deutsch-Spanische Gesellschaft auf vielfältige Aktivitäten im Jahr 2019 zurück: Neben der Ehrung der Gründungsmitglieder im Februar feierte der Verein unter anderem den Jakobustag am 25. Juli sowie die Einweihung der neuen Tafel „Jakobswege in Europa“ in unmittelbarer Nähe des Paderborner Doms.

Der Freundeskreises Paderborn-Przemysl beging 2019 sein 25-jähriges Vereinsjubiläum mit einem Festakt am Vorabend des Liborifestes. Neben den Vereinsmitgliedern aus Paderborn nahmen eine Delegation aus Przemyśl – darunter Wojcieh Bakun, Bürgermeister der polnischen Partnerstadt – sowie zahlreiche Vertreter weiterer Partnerschaftskomitees an den Feierlichkeiten im Paderborner Rathaus teil. Ein weiteres großes Ereignis im Vereinsleben war die Polenreise im September, die der Verein alle zwei Jahre unternimmt.

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Paderborn und dem ungarischen Debrecen machte sich im August der Deutsch-Ungarische Freundeskreis zusammen mit einer Abordnung des Rates unter der Leitung von Bürgermeister Michael Dreier, Vertreterinnen des Paderborner Landfrauenservices und dem Musik-Ensemble „Saxoholics“ auf den Weg nach Debrecen. Zuvor hatte eine 30-köpfige Delegation Paderborn besucht, wo im Juni eine Feierstunde anlässlich des Jubiläums stattfand.

Die Mitglieder des Vereins für Deutsch-Chinesische Freundschaft begleiteten im vergangenen Jahr die Schülerfahrt des Gymnasiums Schloß Neuhaus nach Qingdao. Vorträge sowie eine Reise zur Architektur im Süden Chinas gehörten ebenso zum Jahresprogramm des Vereins wie das Internationale Fest der Begegnung im Juni und die Chinesische Kulturwoche im September 2019.